Maximilian

Sehr geehrte Frau Landtagspräsidentin,

sehr gehrte Abgeordnete, sehr geehrte Gäste,

25 Tage liegt das Ende unserer Reise und damit der Wahltag jetzt zurück. Wir haben unglaubliches erlebt: 16 Tage reisten wir durchs Land, trafen Jugendliche, Eltern, Multiplikatoren in der Jugendarbeit und viele viele Landtagskandidaten. Trotz unserer holprigen Fahrten über dringend sanierungsbedürftige Landstraßen, entstanden tolle Gespräche mit Politikern, die ehrlich und direkt waren. Aber auch Diskurse mit Jugendlichen beförderten neue Eindrücke zu Tage.

Weiterlesen

Patrick

It’s time to say goodbye

Mit gemischten Gefühlen nähern wir uns Potsdam und dem Ende unserer Tour.
Mit den letzten aktivierten Reserven an Kraft und einem überschuss an Motivation dezimieren sich die Kilometer Richtung Potsdam.

Die Stimmung im Tourbus ist einfach unbeschreiblich.

Geht wählen!

LG
Patti

Maximilian

Ein letzter Morgen

Die große Traurigkeit ist ausgebrochen: Die WAHLWECKER-Tour hat ihren letzten Tag erreicht. Wir 7/8/9/10 jungen Menschen (+ Stephan) werden heute einen letzten gemeinsamen Wahltag verleben und unser Fazit ziehen. Dazu steigen wir gegen Mittag auf Flöße und werden, von der Wasserwacht begleitet, zum Havelufer am Landtag geflößt. Dort treffen wir auf den noch amtierenden Landtagspräsidenten Gunter Fritsch. Mit ihm werden wir ein Fazit der Tour ziehen.
Am Abend geht es dann, in Begleitung diverser Fernsehteams, weiter zu den Wahlparties der Parteien. Bei diesen möchten wir ein letztes Mal den Blick der Politiker für junge Themen schärfen und ihnen einige Ideen und Vorschläge mit auf den Weg geben. wir hoffen so nachhaltig eine Meinung eingebracht zu haben und wollen diese Themen als WAHLWECKER auch in den nächsten Jahren im Blick behalten und im Zweifelsfall erneut daran erinnern.
ALSO bleibt wachsam, beteiligt euch an der Entscheidungsfindung und macht mit.

Maximilian

Flashmob Kissenschlacht in Beeskow

image

Heute Abend stand für uns eine letzte große Aktion an: Eine Kissenschlacht mit rund 30 Jugendlichen auf Beeskow, bei der wir auch deren Wünsche für Brandenburg einsammelten.

BEESKOW, DEN 13.09.2014. Der hiesige Jugendclub hat zur Kissenschlacht auf den zentralen Marktplatz geladen. Rund 30 Jugendliche folgten dieser Einladung. Da auch das WAHLWECKER-Mobil vor Ort war, nahmen die Jugendlichen am Puzzle-Wettstreit teil und und stehen mit 2:26 Minuten in der Endwertung hinter der BOS Kirchmöser (2:22) und dem Spitzenreitern vom Gymnasium Rangsdorf (2:16).
Im Anschluss an die Kissenschlacht, trafen sich einige Jugendliche noch im Clubraum mit den Wahlweckern und diskutierten mit ihnen über Gott und die Welt.

Maximilian

2 Stunden, 400 Wecker, 2000 Flyer

Heute Morgen ging es wieder nach Bad Freienwalde zum Altstadtfest. Unsere Mission heute hieß: „Letzte Mobilisierung!“ In diesem Sinne packten wir Wahlwecker, Flyer und Gummibärchen zu handlichen Päckchen und verteilten diese an alle interessierten Bürger.

Fazit: Mission erfolgreich! Mit einer lokalen Reichweite von fast 3000 erreichten Bürgern, konnten wir sehr viele Leute in Bad Freienwalde motivieren am morgigen Tag wählen zu gehen.

Max

Kanufahrern im Spreewald

Was wir euch noch garnicht verraten haben: heute morgen ganz früh haben wir uns in Lübben ein Kanu gemietet und sind in kleiner Gruppe die Spree runtergeschippert. :-) Hier ein paar Impressionen von unserem Spreewaldtrip:

IMG_0625.JPG

Max

Trotz Regen on Tour

Das regnerische Wetter hält uns nicht von unserer Tour ab. Wir sind auf dem Weg zum Paul Gerhardt Gymnasium in Lübben um dort die letzte Chance vorm Wochenende zu Nutzen Schüler_innen zu wecken. Bevor es nach Jüterbog geht schauen wir beim OSZ in Lübben vorbei. In Jüterbog fahren wir zwei Schulen an, ein Abstecher nach Bad Freienwalde zur Skischanze steht an und enden wird unser Tag bei den Jugendkulturtagen in Blossin. Also falls es auch am Sonntag regnet, Regenschirm mitnehmen und wählen gehen!

Teresa

Schöner Leben ohne (Neo-)Nazis

Fontane-Gymnasium in Rangsdorf ist immer wieder ein Hit (dort habe ich im Zuge meines FSJK bei Gesicht Zeigen! dieses Jahr schon mal einen Workshop beim Tag der Demokratie geleitet)! Die Schüler_innen dort sind politisch aufgeklärt, wollen Sonntag wählen gehen und stehen auf „Schöner Leben ohne Nazis“-Jutebeutel. Danach ging es nach Königs Wusterhausen zur Hans-Bredow-Oberschule. Die neue 10. Klasse hatte leider nur sehr wenige 16jährige Wahlberechtigte, unser Wahlwecker kam dennoch sehr gut an.
Die zweite Tageshälfte verbrachten wir in Halbe. Ganz und gar: Kriegsgräberstätte, Waldfriedhof . Letzte Kesselschlacht vor Ende des Zweiten Weltkriegs. Unglaublich viele Tote, mitten im Wald. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sorgt dafür, dass alle gefundenen Gebeine eine letzte Ruhestätte finden. Der Waldfriedhof war vor allem in den 90ern Anlauf- und Pilgerstätte für viele Neonazis. Die letzten (toten) Kriegssoldaten bei Halbe waren Teenies, die ideologisiert, traumatisiert und missbraucht wurden. Die NPD will heute eine bessere Zukunft für deutsche Kindern fördern, indem sie andere Menschen ausgrenzt. Wer allerdings auf diese Weise Zukunft gestaltet, fährt eine Einbahnstraße in die falsche Richtung.

KEINE STIMME FÜR NAZIS!!!

IMG_0314-0.JPG

IMG_0308-0.JPG

IMG_0311-0.JPG

IMG_0309-0.JPG