Alle Beiträge von Teresa

Teresa

Schöner Leben ohne (Neo-)Nazis

Fontane-Gymnasium in Rangsdorf ist immer wieder ein Hit (dort habe ich im Zuge meines FSJK bei Gesicht Zeigen! dieses Jahr schon mal einen Workshop beim Tag der Demokratie geleitet)! Die Schüler_innen dort sind politisch aufgeklärt, wollen Sonntag wählen gehen und stehen auf „Schöner Leben ohne Nazis“-Jutebeutel. Danach ging es nach Königs Wusterhausen zur Hans-Bredow-Oberschule. Die neue 10. Klasse hatte leider nur sehr wenige 16jährige Wahlberechtigte, unser Wahlwecker kam dennoch sehr gut an.
Die zweite Tageshälfte verbrachten wir in Halbe. Ganz und gar: Kriegsgräberstätte, Waldfriedhof . Letzte Kesselschlacht vor Ende des Zweiten Weltkriegs. Unglaublich viele Tote, mitten im Wald. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sorgt dafür, dass alle gefundenen Gebeine eine letzte Ruhestätte finden. Der Waldfriedhof war vor allem in den 90ern Anlauf- und Pilgerstätte für viele Neonazis. Die letzten (toten) Kriegssoldaten bei Halbe waren Teenies, die ideologisiert, traumatisiert und missbraucht wurden. Die NPD will heute eine bessere Zukunft für deutsche Kindern fördern, indem sie andere Menschen ausgrenzt. Wer allerdings auf diese Weise Zukunft gestaltet, fährt eine Einbahnstraße in die falsche Richtung.

KEINE STIMME FÜR NAZIS!!!

IMG_0314-0.JPG

IMG_0308-0.JPG

IMG_0311-0.JPG

IMG_0309-0.JPG

Teresa

Freiräume und Schaufelbaggerträume

Gestartet in den Tag mit Käsebrot. Zwei Stunden Autofahrt nach Brandenburg an der Havel. Dort wartete schon Ralf Holzschuhe (Innenminister-SPD) vor der Galerie und Kunstschule „Sonnensegel“ auf uns. Wir bekamen eine kleine Einführung in die Kunst des Druckens und die Geschichte des Hauses. Dann durften wir uns an einer vorbereiteten Postkarte mit eigens entworfenem Wahlweckerlogo versuchen. Hochdruck. Hoch spannend. Zinkletter.

Weiterlesen

Teresa

Wie gedruckt.

In kleinen und großen, blauen und roten Buchstaben haben wir eine tolle Postkarte in der Galerie „Sonnensegel“ in Brandenburg gedruckt. Auf einer etwa hundertjährigen Hochdruckwalze! Dazu gab es eine Führung durch die Galerieräume und die Druckwerkstätten – mit dabei Innenminister Ralf Holzschuher. Im Anschluss durften wir sogar einen eigenen Satz „setzen“ und unser Logo drucken. Wir hatten einen richtig schönen, kreativen Vormittag!

IMG_0251.JPG

IMG_0243.JPG

IMG_0241-0.JPG

IMG_0244.JPG

Teresa

Stehpaddel und innere Sicherheit

10699182_852494828101859_1533656635_nSuper spaßiger Nachmittag in Lychen! Dass Lychen idyllisch sei, habe ich im Vorfeld schon gehört. Hier trifft Ostromanze a la Plattenbau auf Seenlandschaft und unberührte Natur. Christoph von der Kanustation „Treibholz“ hat uns erst die alten Geschichten des Flößens hier in der Region näher gebracht und uns dann in Richtung seiner Orchideen über den See gebracht. Im Anschluss durften wir alle Boote und Wassersportgeräte der Station ausprobieren. Ich wollte die neue Trendsportart Stehepaddeln austesten. Das erschien mir letztendlich doch entspannter, als aus 10m-langen Baumstämmen ein Floß zu bauen. Angsterfüllt haben sich meine Zehen in die gummierte Oberfläche des Bretts gekrallt. Als ich den Dreh raus hatte, paddelte ich höchst konzentriert und virtuos über den See. Danach fuhren Laura und ich noch eine kleinere Runde mit einem eleganten metallic-grünem Kajak.

Weiterlesen

Teresa

Achterbahn statt Skaterbahn

Tag 10: Etwas mehr als die Hälfte unserer Tour ist nun rum. Heute war ein Tag der absoluten Gefühlsschwankungen. Morgens sind wir mit einem konstruktiven Diskussionsvormittag gestartet. In Dallgow-Döberitz gab es mit 2×2 Klassen ein Politikforum mit Maria Heider (Grüne) und Martin Gorholt (SPD). Opposition meets Regierung. Rot und Grün gehen auf Bundesebene gerne Hand in Hand, auf Landesebene sieht es etwas anders aus.

Weiterlesen

Teresa

Politikforum im Marie-Curie-Gymmasium in Dallgow-Döberitz

Wow, wir haben jetzt die 2. Runde Politikforum im Marie-Curie-Gymnasium (hier wurde der Film „Die Welle“ gedreht) in Dallgow-Döberitz beendet und es lief sehr gut! Die Schüler_innen sind engagiert und interessieren sich für Partizipatipnsmöglichkeiten und Politik. Mit auf dem Podium saßen, neben Max und Teresa, Maria Heider (Grüne) und Martin Gorholt (SPD). Spannende Themen wie Jugenclubs und Mobilität wurden heiß diskutiert, und kritische Fragen nach konkreten Verbesserungsvorschlägen an die beiden Politiker_innen gestellt. Toller, konstruktiver Vormittag!!

Teresa

Schokokekse im Cadillac

Heute morgen waren wir bei Bäcker Plentz in Schwante. Die Geschichte wurde bereits erzählt. Im Anschluss gings nach Oranienburg: Ein tolles Gespräch mit Björn Lüttmann (SPD) über Jugendclubs. Er wollte unsere Meinung zum Thema hören, weil er den Eindruck hat, dass Jugendclubs nicht mehr wirklich angenommen werden. Unsere Meinungskontext: Jugendclub auch nach 18 Uhr, Freiräume schaffen, in den Jugendliche selbst bestimmt einen Raum haben, in dem sie kreativ werden können aka Bandräume, Ateliers, Werkstätten – und alles verbunden mit ungezwungener Umgebung. Rückzugsort, Kreativwerkstatt und zweites Wohnzimmer in einem quasi. Ort des Geschehens war das Oldtimer-Treffen im Schlossgarten. Älterer Herrschaften mit geputzten alten, geilen Schlitten. Sehr sehr cool. Leider trafen wir auch auf einen sehr rassistischen älteren Herrn, der ausfallend wurde. Schade, dass nicht jede_r demokratie- und freiheitsliebend ist.

Teresa

Bäcker Plentz in Schwante feiert Erntedankfest

Nach Social Media working und einem schönen gemeinsamen Frühstück sind wir nochmals nach Schwante zum Zwiebelfest gestartet. Organisiert von der örtlich bekannten Bäckerei Plentz. „Brot als Kulturgut“, sagt der Bäckermeister. Toller Mann, der unser Projekt unterstützt und sich aktiv in der Gemeinde engagiert.
Spanferkel und Plätzchen Backen, musikalische Untermalung und ein paar Senioren, die sich sogar auf die Tanzfläche trauten. Ausgelassene Stimmung bei Federweißer und Zwiebelkuchen. Herzen durften bei 28C höher schlagen. Wir haben sogar ein Wahlweckerplätzchen gebacken!

Teresa

Who let the dogs out?

10538399_850733318278010_2120987183_nFest der Farben in Hennigsdorfs bei Berlin. Heißt so viel wie Kindergartengruppecoverband singt Schlagerlieder auf der Bühne, Lokalpolitiker_innen machen Wahlwerbung und verschiedene Initiativen und Vereine gegen Rechts informieren und kochen internationale Vokü.

Weiterlesen

Teresa

Schwarze Wüste vs. Glitzerschuhe

Impressionen von Tag 4: Tagebau und Lausitzsche Seenplatte, Mehl schroten, Fladenbrot selber backen und archäologische Jagdgeschichten aus der Bronzezeit. In der schwarzen kargen Tagebau-Wüste wurde mir schon sehr mulmig. Überall ist Zerstörung präsent. Keine Pflanze, kein Strauch. Nur riesige Bagger aus DDR-Zeiten und Sand. Das Gerede von Rekultivierung ist zwar schön und gut, ein kleiner Weinberg und eine aufblühende Seenlandschaft. Dennoch sind die Seen sauer, dort lebt kein Fisch. Düster ruht das Teufelsgold und über ihm dicke weiße CO2-Wolken.

Weiterlesen

Teresa

SprembÖrg reloaded meets Chóśebuz

Yeah, heute ging´s gleich sehr früh los zur Mission:Possible! Potenzielle Erstwähler_innen an zwei Cottbusser Gymnasien besuchen. Irgendwie haben wir uns etwas mit der Zeit vertan und sind leider nicht ganz pünktlich VOR Schulbeginn da gewesen- na ja, dann mussten wir improvisieren und haben kurzerhand mit der brandenburgischen Bildungsministerin, Frau Münch, einen Kunstkurs gestürmt. Die Schüler_innen waren sichtlich überrumpelt von unserer Guerilla-Aktion mit den vielen Flyern, den Buttons und dann hatten wir auch noch Biobauernhofäpfel mit. Hää? Alles klaro, wir also wieder rein in unser Automobil und ab zur nächsten Schule- aber ohne Frau Münch. Dort waren die Schüler_innen in ihrer Frühstückspause sehr aufgeschlossen. Viele meinten, dass sie auf jeden Fall wählen gehen werden am 14.09. – also ist mein Wunsch des gestrigen Tages erfüllt worden (fröhliche, aufgeschlossene Jugendliche). Wundervoll.

Weiterlesen

Teresa

Tortenschlacht und Burgfrieden

Wow! Der erste Wahlwecker-Tour-Tag für mich geht nun zu Ende. Irgendwo im Wald eine Feuertonne, Ferienlagerstimmung, Spreewaldgurken zum Abendbrot. Wir sind total früh aufgestanden. Gerade noch am Kaminfeuer in einem schönen Haus am See gesessen und erste zart-füßige Schritte unternommen, um die krasse Technik kennenzulernen. Smartphone, IPad & Co sind sonst nicht ständige Begleiter in meinem Alltag. Fühlt sich aber gut an. Social Media everytime everywhere – so kann man wohl den roten TourFaden bezeichnen. Verrückt. Weiterlesen

Teresa

Der Countdown läuft!

Wir, die Wahlwecker, haben uns heute im schönen, grünen Stadtpark von Fürstenwalde getroffen. Pünktlich um 10 Uhr sind wir mit einem klatschenden “Warm-Up” in den Tag gestartet. Frisch und munter hat uns Bernd Fiedler (Pressesprecher des Bundesvorstandes der Jugend Presse Deutschland ) sein Know-how zum Thema “Umgang mit Presse und Öffentlichkeit” vermittelt. Wir wissen nun: kurze Sätze und authentisch bleiben zieht am besten.

Nach einer kurzen Verschnaufpause mit Pizza begann unser Workshop mit Ray Koroschonko vom Mobilen Beratungsteam Frankfurt (Oder). Er hat von seiner Arbeit beim MBT erzählt und uns einige Tipps zum Umgang mit Rechtsextremismus in der Öffentlichkeit gegeben.

Dann ging es ans Technische:
Das Team vom medienlabor führte uns in die Kunst des Bloggens ein und machte unsere Smartphones für die Reise startklar. Vor allem um die technischen Geräte von unserem Projektkoordinator Stephan mussten wir uns alle gemeinsam kümmern ;)

Mit ihm gingen wir  dann anschließend unsere geplante Reiseroute minutiös durch. In der Nachmittagssonne sitzend, mit einem kleinen, roten, europäischen Eichhörnchen als Zuhörer, klärten wir letzte Feinheiten und persönliche Vorlieben (vor allem was das Essen betrifft!) Wir saßen zusammen und planten die letzten aufregenden jugendkulturellen Events.

Kurz nach 18 Uhr verließen wir – etwas müde – den Parkclub während uns die meckernde Patenziege von Stephan gebührend verabschiedete.

Nun sitzen wir im Zug nach Hause und freuen uns auf den morgigen offiziellen Start der Wahlweckerkampagne.

We are ready to go! Was ist mit euch?
Workshop am 21.08.14